Presseberichte 2018

Zahlreiche 6:3 Erfolge für den TCL

Die Damen 40 des TCL hatten es auswärts mit der TSG SC Pfingstberg Hochstätt/TC SW Neckarau zu tun: Die Einzelspiele verliefen meist recht deutlich mal für den TCL, mal für die Mannheimerinnen. Einzig Saskia Brandt an Position 2 vom TCL kämpfte bei hochsommerlichen Temperaturen über zweieinhalb Stunden, konnte aber nach verlorenem ersten Satz am Ende den Championstiebreak mit 11:9 für den TCL holen. Somit stand es 3:3 nach den Einzeln und die Entscheidung musste auch hier in den Doppeln fallen: Gewohnt routiniert stellten die TCL Damen ihre Doppelpaarungen auf: Alle drei Doppel mit Modesto/Wilkens, Finger/Sprenger und Brandt/Voland konnten zwei-Satz-Siege einfahren und somit den 6:3 Auswärtssieg für sich verbuchen.

 

Ebenfalls erfolgreich waren beide aktive Damenmannschaften des TCL: Die Damen Ihatten es auswärts mit dem TC Oftersheim zu tun und lagen bereits mit 4:2 nach den Einzeln in Führung. Hier konnten die Damen noch zwei Doppelsiege durch Schlums/Möller und Meyer/Rittersberger für den TCL holen, womit am Ende auch hier ein 6:3 Auswärtserfolg gelingen konnte.

 

Die Damen II konnten auf heimischer Anlage einen 6:3 Erfolg gegen die TSG TC Hoffenheim 1980/TC Kirchardt vermelden. Mental stark zeigten sich die TCL Damen hier in spannenden Einzelspielen, wobei drei Einzel im Championstiebreak entschieden werden mussten, die alle an den TCL gingen.

 

Einen Dämpfer mussten hingegen die Herren 40/2 in der 1. Bezirksklasse auswärts gegen die MTG BW Mannheim hinnehmen: Mit einer 2:7 Niederlage kehrten die TCL Herren heim, haben aber im letzten Spiel in zwei Wochen noch alle Chancen aufzusteigen.

 

Die Damen 50 beendeten dagegen an diesem Wochenende ihre Punktspielsaison: Zwar verloren die TCL Damen mit 3:6 gegen TC SW Neckarau, hatten aber bereits vorher schon den Klassenerhalt geschafft und spielen auch im nächsten Jahr weiter in der 1. Bezirksliga.

 

Die Damen 30 beendeten ihre Saison erneut mit einer knappen 4:5 Niederlage: Gegen den Tabellenführer der MTG Mannheim kämpften die TCL Damen tapfer. Herausragend hier die Leistung von Sarah Gedak, die an Position 2 ihre um 10 LK besser eingestufte Gegnerin in zwei Sätzen besiegen konnte. Dennoch reichte es auch im letzten Punktspiel nicht zu einem Sieg.

 

Auch für die Herren 30 des TCL in der Oberliga endete die Saison am Sonntag mit dem letzten Medenspiel: Die TCL Herren konnten sich auf heimischer Anlage über einen schönen 6:3 Sieg gegen den TC Grötzingen freuen.

Hirschberger Derby ohne Sieger: Herren 55 des TCL zu Gast beim TVG

Am vergangenen Samstag trafen sich auf der Tennisanlage des TV Großsachsen die beiden Hirschberger Herren 55 Mannschaften zum Derby. Dass Hirschberg lebt, konnte man an diesem schönen Samstagnachmittag erleben: Nach einer freundlichen Begrüßung durch Mannschaftskapitän Dietmar Stamm begannen die ersten drei Einzel bei hochsommerlichen Temperaturen. Auf Platz 1 der Anlage setzte sich schnell Hans-Jürgen Kiefer gegen Thomas Bickel durch und brachte den TCL mit 1: 0 in Führung. Doch der TVG konterte durch einen klaren Sieg von Harald Schmid gegen Helmut Jeppener. Die dritte Partie des ersten Durchgangs ging in den dritten Satz, bei der sich Peter Schubert gegen Dirk Bachmann mit 10: 5 durchsetzen konnte. Inzwischen startete die zweite Runde: Hier machte Dietmar Stamm kurzen Prozess und besiegte Andreas Stadler deutlich. Da Klaus Stein gegen Joachim Eschwey ebenfalls gewann, lag Großsachsen plötzlich mit 4:1 in Führung. Nun musste Uwe Bauer sein Team im Spiel halten, um nicht schon nach den Einzeln als Verlierer dazustehen. Dies meisterte er souverän und gewann deutlich gegen Eckard Karnasch. Die Doppel mussten die Entscheidung bringen, darüber waren sich alle einig. In freundschaftlicher Atmosphäre saß man zusammen und wartete auf die Aufstellung der Doppelpaarungen des Gegners: Großsachsen musste nur ein Doppel gewinnen, um als Derbysieger die anschließende Feier genießen zu können. Doch es kam anders, als der Gastgeber erwartet hatte. Der TCL konnte alle drei Doppel für sich entscheiden und den Sieg einfahren. Die überaus freundliche Atmosphäre unter den beiden Teams litt jedoch keineswegs unter dem Erfolg des etwas Glücklicherem. Beide Teams stellten fest, dass dieses Derby unentschieden ausgegangen sei: Großsachsen hatte mehr Einzel gewonnen und Leutershausen die Doppel für sich entschieden. Mit diesem salomonischen Urteil konnten alle gut leben und genossen den weiteren Verlauf des Abends in geselliger Runde.

v.l.n.r.: U.Silbermann, D.Bachmann, J.Eschwey, A.Stadler, H-J. Kiefer, U.Bauer und H. Jeppener

Damen 40: „Team-Dino“ als Aufsteiger weiterhin erfolgreich

Nachdem sie in der letzten Saison ungeschlagen in die 1. Bezirksklasse aufgestiegen sind, setzten sich die Damen 40 des TCL für die diesjährige Medenrunde den „Klassenerhalt“ zum Saisonziel. Da nun in der Gruppe mehr als die Hälfte der Spiele absolviert sind, mischt der Aufsteiger überraschend und eher ungewollt ganz kräftig an der Tabellenspitze mit. Was anfänglich als kleiner Gag gemeint war, ist mittlerweile festes Ritual im Team: Im Mannschaftstraining übergibt Trainer Marcel Lorenz als Glücksbringer für den nächsten Spieltag stets eine kleine Dinosaurier-Spielfigur…seitdem ist das „Team Dino“ kaum mehr zu bremsen. Auch scheinen diverse Doppelübungen im Training Wirkung zu zeigen: Selbst wenn der Zwischenstand nach den Einzeln mal eng oder unentschieden steht, tüfteln die Damen 40 an ihren Doppelpaarungen, sodass spätestens in den Doppeln der Sieg eingefahren wird.

Verlassen kann sich das Team auch auf tatkräftige Unterstützung durch Co-Trainer Kalman, der „seine“ Damen bei jedem Heimspiel lautstark anfeuert und analysiert.

Ein besonderer Dank geht auch an Wolfgang Schneiders sowie alle anderen Unterstützer und Fans, die nicht nur die Spielergebnisse aufmerksam verfolgen, sondern auch bei jedem Punktspiel zahlreich vertreten sind.

v.l.n.r.: Co-Trainer Kalman, S. Gagelmann, S. Wilkens, A. Modesto, S. Brandt, A. Fröhlich-Silbermann, B. König, P. Finger, K. Voland, K. Sprenger, C. Gunst, Trainer Marcel Lorenz Es fehlen: P. Armbrust, B. von Klot und S. Hermanns

Bambinis dominieren ihre Ligen            Auch Erwachsenen-Teams trumpfen auf 

Am vergangenen Wochenende fand der letzte Spieltag für die überaus erfolgreichen U9 und U10 Mannschaften des TCL statt. Das Trainingskonzept des TCL und der Tennisschule Marco Gumbinger für die jüngsten Spieler zahlt sich aus: Seit 2015 werden beim TCL Kinder ab 4 Jahren spielerisch an den Tennissport herangeführt. Neben vielen verschiedenen Ballspielen, Konditions- und Koordinationsübungen, erlernen die Jüngsten frühzeitig erste Schläge mit kleinen, kindgerechten Tennisschlägern und etwas größeren, weichen Bällen. Da Tennis nicht nur körperlich, sondern ebenso technisch und taktisch ein komplexer, schwieriger Sport ist, wird bereits bei den Kleinsten großer Wert auf die Förderung exekutiver Funktionen und der selbst Regulierung durch Sport gelegt. Die Ergebnisse sprechen für sich. Die Jüngsten-Mannschaften des TCL beenden ungeschlagen die Saison und wer am Wochenende zu Gast auf der TCL-Anlage war durfte in strahlende Kinderaugen blicken. 

Erfolgreich ging es auch bei unseren aktiven Mannschaften zu:

Die Damen I zeigten sich erneut stark in den Doppeln und gewannen nach einem 3:3 nach den Einzel auswärts bei der MTG noch zwei Doppel. Endstand gegen die bis dahin ungeschlagenen MTG Damen: 5:4 für den TCL.

Überraschungssieger des Wochenendes sind wohl die Herren 30 in der Oberliga. Nach spannenden Einzelbegegnungen und starken Doppelleistungen aller Akteure ging die Partie mit einem stolzen 7:2 gegen den Tabellenersten aus Schlierstadt zu Ende.

Bei den Herren 50/1 wurde mit zwei Siegen gegen den TC Dielheim und den TSC Wertheim schon vor dem letzten Heimspiel das Saisonziel Klassenerhalt erreicht. Damit spielt die Mannschaft auch im nächsten Jahr in der 1. Bezirksliga, der höchsten Spielklasse im Bezirk Rhein-Neckar/Mannheim. Gegen Wertheim gewannen Tobias David, Jürgen Nizik, Matthias Winkler und Michael Callies in den Einzeln. Zudem gewann das Doppel David/Helmut Jeppener. Ein Doppel wurde durch einen verletzungsbedingten Ausfall der Gegner gewonnen. Am Ende stand ein sicherer 6:3 Erfolg.

Mit dem TC BW Schwetzingen empfing  die 2. Mannschaft der Herren 50 einen Gegner, der schon zwei Siege in dieser Saison verbuchen konnte. Die Herren vom TCL, bisher sieglos, bekamen Unterstützung von den Herren 55, die an diesem Wochenende spielfrei waren. Bei drückender Hitze konnten Fritz Gunst, Andreas Stadler sowie Thomas Fisch in seinem ersten Medenspieleinsatz ihre Einzel gewinnen. Nun mussten unbedingt 2 der 3 Doppel gewonnen werden. Mannschaftsführer Ulrich Silbermann stellte die Paarungen so auf, dass 2 Siege zum Gesamtsieg reichten.

 

Auch die Damen 40 des TCL bleiben weiter in der Erfolgsspur: Beim Auswärtsspiel gegen den TV GW Weinheim stand es bereits nach den Einzeln 4:2, sodass die Damen lediglich nur ein Doppel hätten gewinnen müssen, um den Spieltag zu sichern. Die Damen 40 konnten zwei Doppel gewinnen, womit der Auswärtssieg schon eingefahren war. Aufgrund falscher Doppelaufstellungen des Gegners wurde den TCL Damen jedoch auch das dritte Doppel gutgeschrieben, sodass am Ende ein deutlicher 7:2 Erfolg zu Buche stand. 

Herren 30 Oberliga: Hitzeschlacht in Hochstetten

Leider ohne die Verletzten Peter Stoffels, Joscha Beutel und Jesco Renner mussten die Herren 30 beim TC RW Hochstetten antreten und gewannen dennoch mit 3:6 die Hitzeschlacht, die ihre Besonderheiten hatte. Bei nicht vorhandenem Wind und quälenden 33 Grad, war selbst das Zuschauen eine schweißtreibende Angelegenheit. Die Routiniers Marco Gumbinger und Jan Falkenstein kamen erst in der Nacht zuvor von ihren Matchs mit den Herren 40 aus Villingen-Schwenningen zurück, um bei doppeltem Spieleinsatz, sich nochmals einem Gegner zu stellen.

 

Nach den ersten drei Einzeln führte man mit 2:1. Marco Gumbinger profierte hierbei von der Aufgabe seines Gegners, der so wie er, bereits am Vortag bei den Herren 40 aktiv war. Jan Falkenstein entschied sein packendes Match im Champions-Tiebreak für sich. Pierre Clemens musste nach gewonnenem ersten Satz beim Stand von 5:6 im zweiten Satz völlig entkräftet von seinen Teamkollegen zur Aufgabe überredet werden. Auch in der zweiten Runde überzeugten die TCL-Männer: Thomas Lauf und Christoph Kiefer fuhren zwei weitere Siege ein, sodass man mit einem 4:2-Vorsprung in die Doppel gehen konnte. Hier mussten sich lediglich Jan Falkenstein/Pierre Clemens geschlagen geben. Gumbinger/Lauf und Siebels/Kiefer machten den Auswärtscoup unter dem Jubel der mitgereisten TCL-Anhänger, unter Ihnen auch der verletzte Peter Stoffels, perfekt.

Spiele der Jugendmannschaften vom Wochenende

Die U10/U14 weiblich und gemischt der Spielgemeinschaft des TC Leutershausen und des TC Heddesheim 1 waren die letzten Jugendmannschaften, für die die Medenspiele am letzten Wochenende begonnen haben.

 

Die 4 männlichen Spieler Victor und Antione Hoegy, Lukas Meister und Daniel Schwarz der U10 Bezirksliga, erzielten mit dem Ergebnis von 30:2 gegen die Spielgemeinschaft TSG Eppelheimer TC/TSV 1949 Pfaffengrund 1, einen überragenden Sieg. Trotz großer Hitze behielten die Jungs Ihre Konzentration auf der heimischen Anlage und brachten vollen Spieleinsatz. Dieser wurde belohnt. Spieler und Eltern waren alle sportlich zueinander und überaus fair, so dass eine schöne Stimmung bei diesem sonnigen Spieltag vorhanden war.

 

Nach den äußerst anstrengenden Spielen verputzten die „hungrigen Löwen“ Ihre Pizza unseres Clubwirtes Enzo und ließen keinen Krümel übrig.

Die Erwartungen der Juniorinnen U14 waren hoch und wurden bestätigt! Mit 6:0 gewannen die in der Bezirksliga spielenden Mädchen der U14 des TC Leutershausen und TC Heddesheim Jessica Vierfuß, Julia Linke, Paula Kohlhoff und Malia Sarwar, gegen einen dennoch starken Gegner des Eppelheimer TC. Auch hier herrschte mit dem Gegner ein tolles Miteinander vor. „Das macht richtig Spaß, die Gegner sind nett, fair und spielen eigentlich gut Tennis“, so Julia Linke. 

Eine Premiere für die Spielerinnen und Spieler des TC Leutershausen und des TC Heddesheim, die gemeinsam ihre ersten Wettkampferfahrungen als gemischte U14 gegen den TC BW Schwetzingen sammelten. Marc Fendler, Victor Nendel, Alicia Stumpf und Emma Gandner zeigten eine tolle Leistung, waren spielerisch dennoch leider einer deutlich erfahreneren Mannschaft unterlegen. Den Ehrenpunkt holte Marc Fendler. Aufgrund eines Formfehlers der Gegner, wurde der Spieltag mit 3:3 gewertet. 

Paukenschlag der Damen in Weinheim

Nach dem Aufstieg in der letzten Saison traten unsere Damen zu ihrem ersten Spiel in diesem Jahr beim TC02 Weinheim an.  Obwohl der Gegner mit gleich Spielerinnen der Damen 30-Regionalliga-Mannschaft antrat, hieß es nach den Einzeln 4:2 für den TCL. Drei der vier Punkte wurden im Champions-Tiebreak erkämpft. Die taktisch brillante Aufstellung in den Doppeln sorgte schließlich für den 5:4-Erfolg, wobei Neuzugang Katharina Möller und „Nesthäkchen“ Johanna Meyer das dritte Doppel für sich entscheiden konnten.

 

Die weiteren Ergebnisse vom Wochenende:

Damen 2: TCL - TC Ketsch 2                                                            8:1

Damen 50: TSG TCL/TC Heddesheim -

                         TSG MFC 08 Lindenhof/SC Pfingstberg Hochstätt  6:3        

Herren 2: TC Kurpfalz Seckenheim 2 - TCL                                      4:5         

Herren 30: TCL - TC Dietlingen                                                         3:6         

Herren 40:  TCL- TC BW Bohlsbach 2                                              1:8           

Herren 50/2: TG Vogelstang Mannheim – TCL                                 9:0

Herren 55: TC Schriesheim – TCL                                                    7:2   

Aufsteiger setzen Siegesserie in neuer Liga fort

Mit einem deutlichen 7:2-Erfolg im Heimspiel gegen den TC Hockenheim starteten die Damen 40 Ihre Saison in der 1. Bezirksklasse. Trotz schwieriger Wetterverhältnisse und starkem Wind sorgten die Damen gegen den sehr fairen Gegner schon in den Einzeln für die Entscheidung. Mit einem Zwischenstand von 5:1 ging es in die Doppel, in denen weitere zwei Punkte zum Endstand eingefahren wurden.

Mit einer knappen 4:5-Niederlage kehrten die Herren 2 von ihrem Auswärtsspiel in Heddesheim zurück. Nach den Siegen von Leon Bergmann bzw. Dennis Brandt und einer knappen Niederlage von Sascha Epphardt hieß es nach den Einzeln aus der Sicht des TCL 2:4. In den Doppeln sorgten Holzmann/Bergmann und Epphardt/Brandt für zwei weitere Punkte.

 

Die weiteren Ergebnisse vom Wochenende:

Damen 2: TCL – TC Neckar-Ilvesheim                   7:2

Herren 30: TC 70 Sandhausen – TCL                    7:2

Herren 40: TCL – TC Walldorf-Astoria                    8:1

Herren 40/2: TC Hemsbach – TCL                         4:5

Herren 1: TC Ketsch – TCL                                    8:1

Junioren U12: TCL – Heidelberger TC                   3:3

Juniorinnen U16: TC Waldpark Mannheim – TCL  0:6 

Perfekt vorbereitet für die Sommersaison: Damen 40 spielen erstmals Winterrunde und starten Sommervorbereitung

In der noch laufenden Wintersaison haben die Damen 40 erstmals eine 4er Mannschaft gemeldet. In einer kleinen Gruppe mit nur 4 Mannschaften wurden Samstagsabends die Matches mit Hin- und Rückspiel ausgetragen.


Vorrangiges Ziel war es, Spielpraxis auch über den weniger trainingsintensiven Winter zu sammeln. So teilte Mannschaftsführerin Katja Voland die Spielerinnen auch so ein, dass jede mindestens einmal zum Einsatz kam.

 

Auch wenn hauptsächlich Spielpraxis gesammelt werden sollte, gaben sich die Damen 40 des TCL durchaus kämpferisch und ehrgeizig, sodass mancher Matchball erst weit nach Mitternacht im Feld landete, was sich auch in zahlreich gespielten Satz- und Championstiebreaks niederschlug.

 

So konnten bereits im Winter von vielen Spielerinnen die ersten LK Punkte eingefahren werden und die TCL Damen, trotz nicht leistungsorientierten Aufstellungen, mit 3 Siegen und 3 Niederlagen eine durchaus sehenswerte Bilanz vorweisen.

 

Am 13.04/14.04. ging es dann als Mannschaft endlich auf den roten Sand:
An diesem Wochenende absolvierte das Team ein Kick-off-Training bei unseren TCL Trainern Marco und Marcel auf der Anlage in Heddesheim: Eingeteilt in 4er Gruppen wurde in jeweils 1,5 Stunden-Blöcken trainiert und sich auf „Spielen auf Sand“ eingestellt. Da auch das Wetter mitspielte, kamen die Damen bereits ordentlich ins Schwitzen und verdienten sich am Ende die kühlen Getränke.

 

Saisoneröffnung bei strahlendem Sommerwetter

Um 13 Uhr begann am 21. April das von Saskia Brandt perfekt organisierte Schleifchenturnier. 18 Teilnehmer sorgten für eine volle Anlage und spielten in wechselten Doppelpaarungen um die ersten Punkte dieses Sommers. Ob jung oder alt, Freizeit- oder Mannschaftsspieler, alles war vertreten. Der Spaßfaktor war so groß, dass man anstatt der geplanten 4 Runden à 15 Minuten eine weitere Runde ausspielte. Das Doppel, das nach gespielten 15 Minuten in Führung lag, erhielt eine Schleife. Nach spannenden Spielen und tollen Ballwechseln wurden die Erstplatzierten Astrid Fröhlich-Silbermann und Reinhard Meer sowie die Zweitplatzierten Sybille Hermanns, Petra Armbrust Ulrich Silbermann mit Urkunden, Sekt und Blumen geehrt.

 

Anschließend begrüßte der 1. Vorsitzende Andreas Stadler die anwesenden Freunde und Mitglieder des TCL. In seiner Rede berichtete Andreas Stadler ausführlich von den vielen Maßnahmen, die im Rahmen der Arbeitseinsätze geleistet wurden. Die Anlage wurde an den beiden Wochenenden zuvor unter Leitung des 2. Vorsitzenden Uwe Bauer durch über 30 Mitglieder hervorragend in Schuss gebracht. Ein neuer Sandkasten, gespendet vom Ingenieurbüro Schulz zog natürlich sofort die Kleinsten an.  Auch sportlich steht der TCL gut da: erneut werden 20 Mannschaften den Verein in der Medenrunde repräsentieren und auf Punktejagd gehen.

 

Besonders positiv erwähnte Stadler die Bereitschaft von Wolfgang Schneiders und Julius Menz, die sich bereit erklärt haben, regelmäßig auf der Anlage nach dem Rechten zu sehen. Auch das stetig wachsende Engagement vieler Mitglieder, im Rahmen von Arbeitseinsätzen den Club zu unterstützen, zeigt die Identifikation der Mitglieder mit dem Verein.

 

Abschließend wünschte Stadler den anwesenden Mitgliedern eine tolle Saison, auf die man mit einem Gläschen Sekt anstoß.

Unsere Anlage erstrahlt in neuem Glanz – erste Plätze sind zum Spielen freigegeben

Am vergangen Samstag haben sich 15 Mitglieder zum ersten Arbeitseinsatz 2018 getroffen und die Anlage aus dem Winterschlaf geweckt. Der Zugangsweg wurde vom Laub befreit, der Rasen wurde gemäht, Rindenmulch wurde unter den Bäumen verteilt und die Plätze wurden für den Betrieb vorbereitet. Nun sind die Sichtblenden angebracht, die Bänke stehen parat und die ersten Plätze können bespielt werden. Das Highlight des Arbeitseinsatzes war die Fertigstellung des Daches unserer Pergola. Einige fleißige Mitglieder haben den Arbeitseinsatz freiwillig verlängert, um die Arbeiten abschließen zu können. Ein herzliches Dankeschön für dieses tolle Engagement.

 

Schon am kommenden Wochenende steht der nächste Arbeitseinsatz auf dem Programm

Gelungener Saisonauftakt für den TC Leutershausen - Historische Ortsführung im Heimatort

Am Samstag lud der Verein Mitglieder und Freunde des TC Leutershausen zu einer historischen Ortsführung ein. Bei schönem Winterwetter zeigte Martin Stöhrer, Mitglied des Ehrengemeinderats, den Teilnehmern die Sehenswürdigkeiten von Leutershausen. Gespickt waren die Ausführungen von Stöhrer mit Wissen und Anekdoten, die selbst alteingefleischten Heisemern nicht bekannt waren.

Der Rundgang begann an der Markthalle. Diese wurde für den Bauernmarkt errichtet und war nicht nur Anlaufpunkt zum Wiegen des Tabaks, der damals in großer Menge angebaut wurde.

Von dort ging es weiter in Richtung Vordergasse, wo Stöhrer auf die Besonderheiten der historischen Gebäude einging.

Eine Besonderheit, dass Schloss Wiser. Die gräfliche Familie gewährte dem TC Leutershausen Zugang zu der hinteren Parkanlage, die sonst für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist. Alle waren von der Schönheit der Anlage begeistert und hatten sich zuvor gar nicht vorstellen können, dass mitten in Leutershausen ein so großer und schöner Park vorhanden ist. Martin Stöhrer ging sehr lebensnah auf die historische Entwicklung dieser Anlage ein und ließ den Fantasien seiner Gäste viel Freiraum um in die Vergangenheit zu entschweben.

Nach dem Schlossbesuch ging es weiter zu den beiden Kirchen, der evangelischen und der katholischen Glaubensgemeinde. Diese konnten einmal von ganz anderer Seite betrachtet werden.

Über das Alte Rathaus, den Landwehrhagener Platz, wo früher das Schulgebäude stand und die Martin-Stöhr-Straße, bei der man vergeblich versuchte, eine Verbindung zum Namen der alten Heisemern, nämlich dem Krameloch, zu finden, ging es wieder zurück zur Markthalle.

Die Teilnehmer waren begeistert und hingen, trotz der mittlerweile einsetzenden Kälte, bis zum Schluss gebannt an Stöhrers Lippen. Das Interesse war groß und so kamen auch viele Fragen auf, deren fachmännische Beantwortung und Ausführungen die Teilnehmer fesselten.

Nach dem Rundgang durch Leutershausen kehrten noch einige auf der Tennisanlage beim Clubwirt Enzo ein, um sich aufzuwärmen und begeistert die letzten beiden Stunden Revue passieren zu lassen.

Der Verein bedankt sich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei Martin Stöhrer für diese tolle Führung.

Auf eine gute Saison 2018!

Hier finden Sie uns

TC Leutershausen
Galgenstraße 7

(Navigation: Galgenstraße 1)
69493 Hirschberg an der Bergstraße

Telefon Clubhaus und Gaststätte 'Da Enzo': 06201/57712

Öffnungszeiten:

Di.-Fr. ab 17:30

Sa., So. und Feiertage von 12-14:30 Uhr und ab 17:30 Uhr

Montag Ruhetag 

 

Telefon 1. Vorsitzender: 0171/5832575

E-Mail: info@tcleutershausen.de

Zugriffe seit 2009:

Jetzt Mitglied werden

Sie haben Lust, endlich mal wieder den Schläger zu schwingen? Dann werden Sie bei uns Mitglied. Mehr Infos erhalten Sie auf der Seite Mitgliedschaft. Übrigens, ein Schnupperjahr für einen Erwachsenen kostet nur 100 Euro, Kinder zahlen 50 Euro!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TC Leutershausen