Presseberichte 2019

Saisonfinale an Spannung nicht zu überbieten!

Mehrere Teams unseres TCL sind in dieser Saison in die Kämpfe um die Auf- bzw. Abstiegsränge verwickelt.

Sichern weiterhin die Tabellenspitze: Die Damen 30

Damen 30 sichern weiterhin Tabellenspitze

Die Damen 30 des TCL halten weiterhin die Tabellenspitze: Am Sonntag konnten sich die Damen auswärts klar mit 6:3 gegen die TG Baiertal-Schatthausen durchsetzen: Erfreulich hier die beiden Einsätze von Gabriele Pick und Charlotta Hoegy. Gabi konnte gleich ihr allererstes Medenspiel überhaupt gewinnen und auch im Doppel schlugen sich die beiden mehr als beachtlich. Am kommenden Sonntag steigt auch bei den Damen 30 das Saisonfinale, da man auswärts gegen den Tabellenzweiten um den Aufstieg spielen wird

Die Damen 50 sind leider aus der 1. Bezirksliga abgestiegen

Damen 50 müssen sich aus der 1. Bezirksliga verabschieden
So bestritten am vergangenen Mittwoch zunächst die Damen 50 der TSG TC Leutershausen/TC Heddesheim ihr letztes Spiel  in der 1. Bezirksliga. Da die Gegnerinnen vom TC Neckar-Ilvesheim jedoch noch die Möglichkeit zum Aufstieg hatten, zeigten diese ihre Spielstärke und setzen sich deutlich mit 7:2 durch. Damit müssen sich die Damen 50 leider aus der 1. Bezirksliga verabschieden, da somit der Abstieg besiegelt war. Ganz unerwartet traf dies die Mannschaft jedoch nicht, da schon früh klar, dass man mit vielen Verletzungssorgen und Personalproblemen zu kämpfen hatte. Allerdings konnte das Team zu jedem Spieltag mit Unterstützung aus der Damen 40 vollzählig antreten, sodass man nächstes Jahr wieder angreifen kann.

Herren 40/1 verpassen Aufstieg in die Regionalliga
Ebenfalls ihren letzten Spieltag bestritten in der Badenliga die Herren 40/1. Auswärts musste man sich dem Tabellenersten vom TC RW Hochstetten stellen. Der Sieger dieser Begegnung würde in die Regionalliga aufsteigen. Leider mussten die TCL Herren auch hier mit Verletzungsproblemen kämpfen, sodass man nicht in Bestbesetzung auflaufen konnte. Von Anfang an war klar, dass ein Sieg und somit der Aufstieg schwer werden würde. Die TCLer gaben dennoch alles, konnten jedoch nur ein Einzel gewinnen, weshalb die Entscheidung nach dem 1:5 aus den Einzeln bereits gefallen war. Am Ende verbuchte der Gegner einen 6:3 Erfolg und damit den Aufstieg für sich.
Damen 40/1 müssen weiter um Klassenerhalt kämpfen
In der 1. Bezirksklasse kämpfen die Damen 40/1 weiterhin um den Klassenerhalt. Beim Heimspiel am Samstag gegen den TV Lußheim 2 sollte das Ziel sein, möglichst viele Matchpunkte zu ergattern, da die Damen am nächsten Samstag gegen den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt antreten
 müssen. Nach einem 2:4 nach den Einzeln konnten Saskia Brandt/Katja Voland noch einen dritten Matchpunkt im Doppel holen, sodass es dann am letzten Spieltag nochmal um alles geht, da die Damen lediglich einen Matchpunkt Vorsprung gegenüber dem Tabellenletzten haben.

Die Herren 55 kämpfen ebenfalls noch um den Aufstieg mit

Herren 55 spielen um den Aufstieg mit
Die Herren 55 des TCL konnten sich auswärts mit einem überzeugenden 9:0 gegen den TC 65 Brühl durchsetzen und somit den zweiten Tabellenplatz absichern. Da die Herren im Gegensatz zum Tabellenersten noch einen weiteren Spieltag haben, sind hier alle Möglichkeiten zum Aufstieg in  die nächsthöhere Liga noch realisierbar.

Damen 1 verpassen den Aufstieg
Die Damen 1 empfingen am Sonntag auf heimischer Anlage den Tabellenersten der TSG HTV 1980/TC Heddesbach. Die Gegnerinnen machten mit einem deutlichen 7:2 klar, dass sie nicht gewillt waren, die TCLerinnen eventuell nochmal gefährlich nah herankommen zu lassen. Mit einem Vorsprung von 10 Matchpunkten sichern sich somit die Gegnerinnen schon vorzeitig den Aufstieg, da dieser Vorsprung auch am letzten Spieltag nicht mehr einzuholen ist. Da die Damen 1 dieses Jahr personell neu aufgestellt waren, ist ein Platz in den oberen Tabellenrängen ein voller Erfolg für das junge Team.
Herren 1 kämpfen um Klassenerhalt
Die Herren 1 empfingen auch auf heimischer Anlage am Sonntag den erwartet starken Gegner vom TC Weinheim 1902. Die Gäste ließen gegen Leutershausen nichts anbrennen und holten sich alle Matchpunkte zum 9:0. Somit müssen auch die Herren 1 am kommenden Sonntag nochmal alles geben, um den Verbleib in der 1. Bezirksklasse abzusichern.

Die Herren 2 des TCL mussten sich in der 1. Kreisliga auswärts mit dem TC GW 1974 Edingen auseinandersetzen. Nach einem 2:4 aus den Einzeln konnte hier nur noch das Doppel Marco Holzmann/Sebastian Gedak punkten, sodass man sich mit 3:6 geschlagen geben musste. Dennoch kann das Team zufrieden sein, da man nicht nur das vorrangige Ziel, jeden Spieltag vollständig antreten zu können erreicht hat, sondern auch entspannt dem letzten Spieltag entgegen blicken kann, da man sich bereits frühzeitig einen Platz in der Tabellenmitte der großen Gruppe sichern konnte. Ebenfalls noch mitten im Geschehen stecken die Herren 50 des TC Leutershausen: Am Samstag empfing man die Gäste des TC Plankstadt auf heimischer Anlage und bei drückender Hitze war nach einem 3:3 nach den Einzeln durchaus noch alles möglich. Leider konnten die TCLer jedoch kein einziges Doppel mehr gewinnen, sodass Plankstadt am Ende mit 6:3 den Sieg für sich verbuchen konnte. In dieser Gruppe sind jedoch noch zwei weitere Spiele zu absolvieren, sodass hier noch alles möglich ist.
Ihre Saison erfolgreich beendet haben die Teams der Herren 30 als auch die Damen 40/2: Die Herren 30 traten in der Oberliga auswärts beim TC Schlierstadt an und konnten sich denkbar knapp mit 5:4 durchsetzen. Ein schöner Erfolg für die Mannschaft, die sich somit in einer großen Gruppe den vierten Platz sichern kann.
Mit einem ausgeglichenen 3:3 beendeten die Damen 40/2 (4er) ihre Punktspielsaison auswärts gegen den Nachbarverein des TV Germania 1890 Großsachsen 2. Da in dieser Gruppe weder ein Auf- noch ein Abstieg möglich ist und hier von anderen Mannschaften noch Spiele auszutragen sind, wird sich das Team dennoch erfolgreich in der oberen Tabellenhälfte festsetzen können.

Die Damen 40/2 bestritten am Samstag ihr letztes Medenspiel der Sommersaison 2019

Herren 30 sind die Champions des Tiebreak!

Während sich vielerorts die Menschen größtenteils im Schatten aufhielten und möglichst unnötige Bewegungen bei den heißen Temperaturen vermieden, griffen die Tennismannschaften des Badischen Tennisverbandes  und somit auch die TCL Teams ungeachtet der Hitze nach der Pfingstpause wieder ins Geschehen ein.
Das wohl spannendste und aufregendste Duell boten die Herren 30 in der Oberliga auf heimischer Anlage gegen den Gegner vom TC Ketsch. Diese Begegnung zeigte einmal mehr, dass jeder gewillt war, sich nicht nur der Sonne sondern auch dem Gegner zu stellen und das man mit Ketsch auf Augenhöhe war: Von 6 gespielten Einzeln mussten allein 5 Spiele im Championstiebreak entschieden werden! So startete man mit einem 3:3 in die Doppel. Da man für den TCL im Doppel mit Philipp Siebels/Christian Dörfer punkten konnte, das andere Doppel jedoch an Ketsch ging, musste die Entscheidung  im dritten Doppel mit Thomas Lauf/Christoph Kiefer fallen und wie für dieses Duell der beiden Mannschaften nicht anders zu erwarten wurde natürlich ein Championstiebreak gespielt. Diesen konnten die TCL Herren mit 10:6 für sich entscheiden und sich über einen hart umkämpften 5:4 Heimsieg freuen.
Verstärkt durch Katja Linke von den Damen 30 traten die Damen 40/2 (4er) auswärts gegen Badenia Feudenheim an und profitierten von den verletzungs- und hitzebedingten Aufgaben der Gegnerinnen. Dies schmälerte jedoch in keinster Weise die  sportliche Leistung, denn sowohl Barbara König als auch Katja Linke konnten ihre besser eingestuften Gegner niederringen: Während Katja Linke mit 6:1 6:0 kurzen Prozess machte, entschied Barbara König ihr hartumkämpftes Match im Championstiebreak mit 10:7 für sich. Da die Gegnerinnen auch ein Doppel aufgaben, erspielte Katja Linke zusammen mit Kerstin Sprenger im Doppel auch noch den letzten Punkt zum deutlichen 6:0 Erfolg für den TCL.
Für einen weiteren deutlichen Auswärtssieg sorgte das Team der Herren 55, die mit 8:1 gegen die TSG SC Pfingstberg Hochstätt/Straßenbahner SV Mannheim gewinnen konnten. Zwar sprach das Endergebnis eine deutliche Sprache, allerdings mussten drei Einzel im Championstiebreak entschieden werden, welche die Herren alle für den TCL sichern konnten. Auch im dritten Doppel musste der Tiebreak entscheiden, den die Gegner allerdings für sich verbuchten und somit einen Ehrenpunkt einfahren konnten.
Die Herren 50 konnten sich in ihrem Heimspiel gegen den TC Leimbachtal Dielheim ebenfalls deutlich mit 7:2 durchsetzen, allerdings musste man hier zwei Einzel im Championstiebreak abgeben. Dennoch konnte das TCL Team auch hier viele Matchpunkte sichern.
Parallel spielten auf heimischer Anlage auch die Herren 40/2, die die Mannschaft der TSG 78 Heidelberg zu Gast hatten. Leider konnte hier nur Axel Müller im Einzel, sowie das Doppel Frank Feldhoff/Thorsten Refior für Leutershausen punkten, sodass man sich mit 2:7 geschlagen geben musste.
Ebenfalls geschlagen geben mussten sich in der Badenliga die Herren 40/1, die zum Auswärtsspiel zum TC RW Baden-Baden anreisten: Nach einem 2:4 Rückstand nach den Einzeln und zwei gewonnenen Doppeln für den TCL musste die finale Entscheidung im zweiten Doppel fallen: Markus Meister und Stephan Gaber gaben alles, mussten den ersten Satz jedoch mit 5:7 abgeben. Den zweiten Satz holten die TCLer mit 7:6, sodass auch hier noch ein Championstiebreak gespielt werden musste. Am Ende unterlagen Meister/Gaber jedoch mit 10:12. Da sich parallel die Mannschaft des TC RW Hochstetten mit 9:0 gegen TK GW Mannheim durchsetzen und alle Matchpunkte holen konnte, mussten die TCL Herren auch die Tabellenspitze an Hochstetten abgeben. Am kommenden Wochenende kommt es somit am letzten Spieltag zum direkten Duell um den Aufstieg in die Regionalliga, da die TCL Herren zum Konkurrenten nach Hochstetten müssen.
Der Sonntag war ebenfalls dominiert von den hohen Temperaturen, weshalb die Damen 2 in Absprache mit ihren Gegnerinnen vom TC Schriesheim 2 ihr Spiel auf 8:00 Uhr vorverlegten. Gegen die bis dahin ungeschlagenen Schriesheimerinnen schlugen sich die Damen tapfer und konnten mit einem 3:3 nach den Einzeln in die Doppel gehen. Da für den TCL nur das Doppel Emma Kohlhoff/Emma Jacob punkten konnte, musste man sich mit 4:5 denkbar knapp geschlagen geben

Die Herren 30 spielten in ihrer Begegnung 6 von 9 Entscheidungen im Championstiebreak aus

Glückwunsch an Christoph Kiefer

Christoph (rechts im hellblauen Hemd) bei seiner Arbeit im Gemeinderat Hirschberg

Unser Herren 30 Oberliga-Spieler und Vorstandsmitglied Christoph Kiefer wurde als Gemeinderat in Hirschberg vereidigt. Wir wünschen Dir viel Erfolg und Geschick bei Deiner Arbeit. Herzlichen Glückwunsch, Chris!

Sommer, Sonne, Siege: Herren 40/1 und Damen 30 auf Aufstiegskurs

Statt Skiunterwäsche, Regenunterbrechungen und Wind wartete der erste Spieltag mit heißen Temperaturen und Sonne satt am vergangenen Wochenende auf und den nutzen die auf heimischer Anlage spielenden TCL Mannschaften zu ihren Gunsten:
Die Herren 40/1 in der Badenliga empfingen ihre Gegner vom TC Mengen mit Unterstützung von Martin Kohlhoff aus der Herren 40/2, da der verletzungsbedingte Ausfall von Marco Gumbinger an Position 2 kompensiert werden musste: Martin Kohlhoff kam, sah und siegte überragend mit 6:0 6:0. Auch Trainer Marcel Lorenz konnte an Position 1 deutlich seinen ersten Sieg der Saison einfahren, sodass die Herren mit 4:2 in die Doppel gehen konnten. Die Gegner gaben sich dennoch nicht geschlagen und alle drei Doppel waren hart umkämpft. Am Ende konnten sich jedoch die Doppel Marcel Lorenz/Jan Falkenstein und Dirk Schmidt/Quoc-Bao Do für den TCL zum 6:3 Heimsieg durchsetzen.
Noch deutlicher trumpften die Damen 30 in der 1. Bezirksklasse auf: Die Gegnerinnen vom TC St. Leon 1971 hatten beim 9:0 der stark aufspielenden TCL Damen keine Chance. Mit 24 Matchpunkten aus drei Spielen und einem 10 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten untermauern die Damen 30 eindrucksvoll ihre Aufstiegsambitionen. Sowohl die Damen 30 als auch die Herren 40/1 gehen somit als Tabellenführer in die anstehende Pfingstpause.
Ebenfalls auf heimischer Anlage erfolgreich waren die Damen 1 und die Herren 55: Während die Herren 55 sich knapp gegen die stark besetzten Gegner des USC 1899 Heidelberg in teilweise langen und hitzigen Matches mit 5:4 durchsetzen konnten, nutzen auch die Damen 1 das gute Wetter: Da die Gegnerinnen vom TV GG Obergimpern nur zu fünft antraten, konnten die Damen mit einem 4:2 Vorsprung aus den Einzeln die Doppel bestreiten: Bei mittlerweile drückend heißen Temperaturen gaben die TCLerinnen auch in den Doppeln nochmal alles und konnten beide Doppel im Championstiebreak zum deutlichen 7:2 gewinnen.
Einen wichtigen Auswärtssieg in dem Kampf um den Klassenerhalt konnten die Herren 1 im Spiel gegen den Tabellenletzten vom TC Wiesenbach einfahren: Nach einem 4:2 Vorsprung aus den Einzeln konnten mit Tom Vierfuß/Matthias Kiefer und Alexander Eibenstein/Mauritz Mannsperger noch zwei weitere Punkte zum 6:3 Endstand geholt werden.
Jeweils knapp mit 4:5 verloren sowohl die Herren 2 auswärts gegen den ESV RW Heidelberg als auch die Herren 30 gegen den TSG TTC Würm/Huchenberger TC: Während die Herren 30 in der Oberliga mit verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen hatten, kämpften sich die Herren 2 durch vier Championstiebreaks: Drei davon gingen an die TCL Herren, sodass man einen 2:4 Rückstand aus den Einzeln noch zu einem 4:5 verkürzen konnte. Immerhin können beide Teams somit vier weitere Matchpunkte auf ihrem Konto verbuchen.
Bereits am Mittwoch bestritten die Damen 50 der TSG TC Leutershausen/TC Heddesheim in der 1. Bezirksliga ihr Heimspiel gegen die Gegnerinnen des TC 65 Brühl: Da für die Damen der TSG nur Gertrud Junghans in einem starken Einzel punkten konnte, mussten die Damen 50 eine 1:8 Niederlage einstecken.
Insgesamt gesehen war es dennoch ein erfolgreicher Spieltag für die Teams des TC Leutershausen, die nun in die verdiente Pfingstpause gehen.

Die Herren 55 des TCL setzten sich mit 5:4 gegen stark aufgestellte Gegner durch

Tolle Erfolge für die zweiten Mannschaften

Am vergangenen Wochenende trumpften die zweiten Mannschaften des TCL groß auf:
Mit Unterstützung durch Sarah Gedak und Sina Schneider aus den Damen 30 traten die Damen 2 zu ihrem Auswärtsspiel gegen die TK GW Mannheim 4 an: Mit einem souveränen 4:2 Vorsprung gingen die Damen 2 in die Doppel und konnten zwei weitere Punkte zum deutlichen 6:3 Sieg für den TCL einfahren.
Ebenfalls gegen die TK GW Mannheim mussten die Herren 40/2 zuhause ran: Nach einem 5:1 in den Einzeln stand der Gewinn des Spieltages bereits vor den Doppeln fest, allerdings konnten die TCLer alle drei Doppel für sich entscheiden und erhöhten zum souveränen 8:1.
Die Herren 1 und 2 hatten es an ihren Spieltagen beide mit den Mannschaften des TC Rot 1971 zu tun: Während die Herren 1 des TCL die 1. Herrenmannschaft aus Rot auf heimischer Anlage empfing, mussten die TCL Herren 2 zum Auswärtsspiel gegen die Herren 2 aus Rot. Die Herren 2 machten es spannend, ging man doch mit einem 3:3 nach den Einzeln in die entscheidenden Doppel: Rouven Seibert/Sebastian Gedak und Marco Holzmann/Tim Jöst holten noch zwei wichtige Punkte zum 5:4 Auswärtssieg der Herren 2.
Für die Herren 1 jedoch lief es nicht so erfolgreich: Zwar konnten in den Einzeln Christoph Kiefer  an Position 1 und Mauritz Mannsperger an Position 6 ihre Einzel für sich entscheiden, jedoch konnte anschließend nur Christoph gemeinsam mit Tom Vierfuß das Doppel gewinnen, sodass man hier den Herren aus Rot mit 3:6 den Vortritt lassen musste.
Ebenso deutlich, jedoch leider in negativer Richtung verlief der Spieltag der Damen 40/1 auf heimischer Anlage gegen die Damen 40 des TC SG Heidelberg 2: Gegen starke Gegnerinnen kämpften die Damen 40 tapfer, verloren jedoch in den Einzeln zwei Championstiebreaks und mussten bereits mit einem Rückstand von 0:6 in die Doppel. Den Ehrenpunkt für den TCL holte das Doppel Angelika Modesto/Sabine Wilkens, die dieses Mal den Championstiebreak für den TCL sicherten.
Erfolgreicher war auch hier die zweite Mannschaft: Die Damen 40/2 (4er) lieferten sich ein tolles Heimspiel gegen die Gegnerinnen des TC BW 64 Leimen. So teilten sich die Teams nach den Einzeln ein 2:2. Da jede der Mannschaften noch ein Doppel holen konnte, reichte es am Ende zu einem 3:3 Unentschieden.
Bereits am Mittwoch hatten es die Damen 50 der TSG TC Leutershausen/TC Heddesheim auswärts mit dem TV Lußheim zu tun: Drei gespielte Championstiebreaks zeigten, dass die Mannschaften auf Augenhöhe waren und es beim 3:3 nach den Einzeln in die Doppel ging: Leider konnte hier nur das Doppel Sabine Hofmann/Katja Voland für den TCL punkten, sodass man hier denkbar knapp mit 4:5 den Kürzeren zog.
Unterlegen waren auch die TCL Herren 30 in der Oberliga: Bei ihrem Heimspiel gegen den TC 70 Sandhausen musste Simon Baumgartner nach hartumkämpften ersten Satz verletzungsbedingt aufgeben und konnte auch zum Doppel nicht mehr antreten. Da für den TCL nur Christian Dörfer und Thomas Lauf ihre Einzel gewinnen konnten, fiel schlussendlich die 2:7 Niederlage recht deutlich aus.
Spannender verlief das Auswärtsspiel der Herren 55 gegen den TC Malsch 2000: Zwar konnten die TCL Herren vier der sechs gespielten Einzel gewinnen, allerdings verlor der TCL zwei der Doppel  jeweils im Championstiebreak zum 4:4. Das dritte Doppel jedoch mit Jürgen Nizik/Helmut Jeppener siegte deutlich mit 6:1 6:0, sodass man mit einem 5:4 Auswärtssieg die Heimreise antreten konnte.

Einen tollen 5:4 Auswärtssieg holten sich die Herren 2 des TCL

Herren 40/1 sichern Tabellenspitze in der Badenliga, auch Damen 30 Tabellenführer

Bereits am vergangenen Mittwoch starteten die Damen 50 der TSG TC Leutershausen/TC Heddesheim in ihre Saison in der 1. Bezirksliga beim Auswärtsspiel gegen  den TC BW 1929 Eberbach. Unterstützt durch Katja Voland von den Damen 40 waren viele Spiele hart umkämpft, mussten doch gleich vier Einzel im Championstiebreak entschieden werden. Dennoch gingen die Damen 50 mit einem 2:4 Rückstand in die Doppel, wo die Gegnerinnen allerdings zu stark waren und hier kein Punkt mehr geholt werden konnte.
Am Samstag griffen dann auch die anderen TCL Teams ins Geschehen ein:  Auf heimischer Anlage mussten sich die Damen 40/1 und die Herren 40/1 ihren Gegnern stellen. Die Damen 40/1 gerieten gegen die starken Damen des TC Neckar-Ilvesheim 2 überraschend schnell mit 0:3 in Rückstand. Allerdings bewies Astrid Fröhlich-Silbermann in ihrem Einzel eine starke kämpferische Leistung: Nach einem 1:6 im ersten Satz konnte sich Astrid den zweiten Satz mit 7:6 holen. Der anschließende Championstiebreak war an Spannung nicht zu überbieten, beide Damen gaben nicht auf. Doch Astrid war entschlossen, den wichtigen Punkt für ihr Team zu holen und tat dies am Ende mit 10:7. Dennoch gingen die Damen mit 2:4 Rückstand in die Doppel. Auch im Doppel stellte sich Astrid gemeinsam mit Angelika Modesto in den Dienst der Mannschaft:  Bei mittlerweile strömendem Regen kämpften die beiden tapfer, aber chancenlos im 1er Doppel, während in den hinteren Partien Petra Armbrust/Barbara König und Saskia Brandt/Kerstin Sprenger noch wichtige Matchpunkte sicherten. Am Ende unterlagen die Damen 40/1 erneut  knapp mit 4:5.
Die Herren 40/1 hatten es in der Badenliga mit dem direkten Konkurrenten um die Tabellenspitze des TC Grenzach zu tun. So war ein 3:3 nach den Einzeln auch nicht verwunderlich. Während Jan Falkenstein/Dirk Schmidt ihr Doppel abgeben mussten, sicherten Markus Meister/Stephan Gaber das 3 er Doppel. Die Entscheidung musste somit im ersten Doppel fallen, welches das Trainerduo des TCL, Marcel Lorenz und Marco Gumbinger, stellten: Beide hatten ihre Einzel noch deutlich verloren und trafen im Doppel wieder auf ihre Einzelgegner. Ein 1:6 im ersten Satz ließ nichts Gutes erahnen, doch Marcel und Marco gaben alles und sicherten sich nicht nur den zweiten Satz mit 7:5, sondern auch den anschließenden Championstiebreak mit 10:8. Am Ende stand ein hartumkämpftes 5:4 für die TCLer auf dem Papier und die Sicherung der Tabellenspitze.
Auswärts mussten sich die Herren 40/2 dem Gegner vom TC Sinsheim-Rohrbach mit 1:8 geschlagen geben. Den Ehrenpunkt für den TCL holte Martin Kohlhoff mit 10:6 im Championstiebreak des Einzels.
Ebenfalls auswärts deutlich unterlegen waren die Herren der 50/1 gegen den TC GWR Mosbach. Hier war nach einem 6:0 nach den Einzeln der Spieltag für den Gegner schon klar entschieden.
Auswärts punkten konnten allerdings die Damen 40/2 in Plankstadt:  Bereits nach den Einzeln führten die TCL Damen mit 3:1 und sicherten den Spieltag mit einem weiteren Punkt aus den Doppeln durch Sibylle Hermanns/Nina Müller zum verdienten Auswärtssieg mit 4:2 ab.

Am Sonntag starteten dann gleich drei Damenteams des TCL : Die Damen 2 bestritten ihren ersten Spieltag der Saison auswärts gegen den TC RW Waldpark Mannheim. Da die Damen 1 des TCL allerdings parallel spielten, mussten die Damen 2 ohne ihre Spielerinnen auf Position 1 und 2 auskommen und unterlagen chancenlos mit 0:9.
Die Damen 1 wiederum konnten ihren zweiten Sieg im dritten Spiel feiern: Beim Duell auswärts gegen den TSV 1949 Pfaffengrund verzogen sich am Vormittag die Wolken und bei doch recht sommerlichen Temperaturen wurde es richtig heiß in den Matches, wurden doch alle drei Doppel im Championstiebreak entschieden: Da die TCL Damen jedoch bereits mit einem Vorsprung von 4:2 in die Doppel gingen, reichte ihnen ein weiterer Punkt durch das Doppel Johanna Meyer/Lucia Rittersberger zum 5:4 Auswärtssieg.

Das dritte Damenteam des TCL , das am Sonntag spielte, waren die Damen 30: Auswärts gegen den TC Ziegelhausen mussten die Damen ohne ihren Punkt 1 auskommen. Doch die Damen 30, unterstützt durch Kerstin Sprenger und Saskia Brandt von den Damen 40, erspielten sich einen komfortablen 4:2 Vorsprung nach den Einzeln: Sarah Gedak/Sina Schneider sicherten souverän das dritte Doppel ab, sodass der Gewinn des Spieltages schon feststand. Da auch Saskia und Kerstin überraschend mit 6:1 6:4 das starke 1er Doppel gewinnen konnten, stand am Ende ein deutlicher 6:3 Auswärtssieg für die TCL Damen fest. Somit bleibt das Team souverän an der Tabellenspitze.

Die Herren 30 konnten sich ebenfalls am Sonntag mit 6:3 beim Heimspiel gegen den TC RW Hochstetten durchsetzen: Nach einem 4:2 nach den Einzeln punkteten hier noch die Doppel Philipp Siebels/Christian Dörfer und Simon Baumgartner/Thomas Lauf für den TCL.

Keinen Blumentopf gewinnen konnten jedoch die Herren 1 und 2 des TCL: Während die Herren 1 auswärts gegen den starken Gegner vom TC Walldorf-Astoria mit 0:9 unter die Räder kamen, hatten die Herren2 bei ihrem Heimspiel gegen die TSG 1889 Heidelberg-Rohrbach 2 mit diversen Ausfällen und Verletzungen zu kämpfen: Glücklicherweise erklärte sich Boris Grimm bereit, sein erstes Medenspiel überhaupt zu bestreiten, sodass man vollständig antreten konnte: Boris zeigte gleich Nervenstärke und konnte sein Match mit 11:9 im Championstiebreak sichern. Auch Kapitän Dennis Brandt erwischte einen guten Tag und besiegte seinen um drei Leistungsklassen besser eingestuften Gegner deutlich in zwei Sätzen. Da die anderen Einzel leider nicht gewonnen werden konnten, mussten die Herren bereits mit einem 2:4 Rückstand in die Doppel. Hier konnte nur das Doppel Tim Jöst/Dennis Brandt punkten, sodass man am Ende ein 3:6 hinnehmen musste.

 
Die Damen 1 feierten bereits ihren zweiten Sieg im dritten Spiel

Ein Spieltag so durchwachsen wie das Wetter

Am vergangenen Wochenende verlief der Spieltag für die Mannschaften des TCL eher gemischt, mit Hochs- und Tiefs, ähnlich wie das Wetter: Zunächst mussten sich die am Samstag spielenden Teams mit Platzregen, Gewitter, Wind und zahlreichen Regenunterbrechungen herumschlagen, die in Leutershausen ausgetragenen Spiele konnten erst mit 1,5 Stunden Verzögerung beginnen:

Auf die neue Damen 40/2 Mannschaft, die als 4 er Team hochmotiviert an den Start ging, wartete mit den Gegnerinnen vom Heidelberger TC eine böse Überraschung: Die Gegnerinnen entpuppten sich als ehemalige Regionalliga-Spielerinnen, die den TCL Damen nicht den Hauch einer Chance ließen und alle 6 Punkte einfahren konnten. Ein kleiner Trost bleibt den Damen 40/2 jedoch: Jetzt kann es nur noch aufwärts gehen.

Besser lief es für die Herren 55, die gleich an ihrem ersten Spieltag den TV Großsachsen zu Gast hatten: Das mit Spannung erwartete Derby verlief recht eindeutig in den Spielen, mal zu Gunsten des TCL, mal für Großsachsen. Allerdings gingen die TCLer aus den Einzeln mit einem komfortablen 4:2 Vorsprung in die anschließenden Doppel. Hier konnten weitere 2 Punkte durch die Doppel Hans-Jürgen Kiefer/Andreas Stadler und Roger Voland/Helmut Jeppener zum 6:3 Endstand für den TCL eingefahren werden.

Ebenfalls nichts anbrennen ließen die Männer der Herren 40/2 um Mannschaftsführer Axel Müller beim Auswärtsspiel gegen die TSG 1. TC RW Wiesloch/TC Rauenberg: Auch hier konnte aus den Einzeln ein 4:2 mit in die Doppel genommen werden und auch hier wurden noch weitere zwei Punkte geholt werden. Mit dem 6:3 Auswärtssieg konnten die Herren 40/2 somit die 1:8 Niederlage vom ersten Spieltag wieder wettmachen.

Nicht nur mit den Wetterkapriolen hatten die Damen 40/1 auswärts in Hockenheim zu kämpfen: Nach diversen Regenunterbrechungen starteten die Damen nach den Einzeln hier mit einem 3:3 in die Doppel: Zwar konnten Saskia Brandt/Katja Voland souverän das dritte Doppel für die TCL Damen sichern, doch Astrid Fröhlich-Silbermann/Angelika Modesto mussten sich im zweiten Doppel der starken Paarung der Gegnerinnen beugen. Petra Armbrust/Sabine Wilkens bestritten das 1er Doppel für den TCL: Nach einem 1:6 im ersten Satz fuchsten sich Petra und Sabine immer mehr ins Spiel und konnten den zweiten Satz sichern. Die Entscheidung musste im Championstiebreak fallen: Bereits früh in Rückstand geraten, kämpften sich die TCLer Damen entschlossen wieder heran, zogen aber dann mit 8:10 den Kürzeren. Trotz der 4:5 Niederlage waren jedoch alle froh, den Spieltag aufgrund des Wetters doch noch vollständig über die Bühne gebracht zu haben.

Am Sonntagmorgen zeigte sich das Wetter von seiner besseren Seite: Bei zwar noch sehr kühlen Temperaturen starteten die Teams der Herren 1 und 2 auf der heimischen Anlage ins Geschehen, doch spannende Duelle und heißumkämpfte Punkte brachten die Männer ordentlich ins Schwitzen:
Die Herren 1 erspielten sich gegen die TG Käfertal ein 3:3 nach den Einzeln, wobei Kapitän Yannik Voland die längste Spielzeit für sich verbuchen konnte: Nachdem er den ersten Satz mit 6:7 abgeben musste, sicherte sich Yannik mit 7:6 dann den zweiten Satz. Auch im anschließenden Championstiebreak gaben die Herren alles, am Ende konnte sich Yannik dann aber mit 10:8 durchsetzen. Leider konnten sich im Doppel nur noch Matthias Kiefer/Mauritz Mannsperger durchsetzen, sodass die TCL Herren knapp mit 4:5 unterlagen.

Ebenfalls unterhaltsame Spiele boten die Herren 2 gegen die sympathischen Gegner vom TSV 1846 Mannheim: Die Mannheimer, deren Team teils aus ehemaligen Hockeyspielern der Bundesliga bestand, sicherten sich 4 der gespielten Einzel, weshalb TCL Kapitän Dennis Brandt die bestmögliche Doppelaufstellung austüfteln musste, um alle drei Doppel zu gewinnen:
Zwei Satz- sowie 2 Championstiebreaks zeigten dann auch hier hart umkämpfte, aber faire Doppelspiele, in denen sich nur Rouven Seibert/Dennis Brandt durchsetzen konnten und man so dem Gegner mit 3:6 unterlegen war.

Auch unterlegen waren die TCL Herren 30 bei ihrem Auswärtsspiel in der Oberliga gegen die TSG TuS Rüppur/Post Südstadt Karlsruhe: Nach einem 2:4 nach den Einzeln konnten die Herren mit Simon Baumgartner/ Christoph Kiefer nur noch ein Doppel für den TCL holen und mussten auch hier den Spieltag mit 3:6 dem Gegner überlassen. Erfreulich jedoch, dass Neuzugang Christian Dörfer im zweiten Spiel bereits den zweiten Sieg im Einzel für den TCL holen konnte.

Einen positiven Abschluss des Spieltages bildete dann der 6:3 Auswärtssieg der Damen 1 gegen den TC SW Neckarau: Während die TCL Damen am vergangenen Wochenende noch in zahlreichen Tiebreaks unterlegen waren, möbelten die Mädels dieses Mal ihre Bilanz gehörig auf: Sowohl Jessica Vierfuß im Einzel, als auch das Doppel Alina Rell/Nele Unholz sicherten die Championstiebreaks für den TCL: Jessica lag bereits mit 3:9 im CTB zurück, erspielte sich dann aber 8 Punkte in Folge und setzte sich am Schluss mit 11:9 durch. Im Doppel mit ihrer Partnerin Sina Schneider von den Damen 30 machte Jessica dann mit 6:0 6:1 kurzen Prozess.
Dennoch lag ein kleiner Wermutstropfen über dem erfolgreichen Spieltag, da sich Clara Hugas-Mallorqui nun endgültig in den Mutterschutz verabschiedet. Alles Gute, liebe Clara!

Die Herren 1 starteten in ihre Saison und boten spannende Duelle

Guter Saisonauftakt für TCL Teams

Die ersten Mannschaften des TC Leutershausen starteten am vergangen Wochenende in die Medenrunde des Sommers 2019: Am Samstag begannen sowohl die Herren 40/1 in der Badenliga gegen TK GW Mannheim als auch die Herren 50 in der 1. Bezirksliga gegen den Eppelheimer TC auf heimischer Anlage die Saison. Trotz des widrigen Wetters konnten alle Spiele planmäßig durchgeführt werden und keines der beiden Herrenteams ließ etwas anbrennen: Die Herren 40 konnten mit 5:1 nach den Einzeln in die Doppel gehen, ließen dem Gegner auch hier keine Chance und erhöhten zum verdienten Heimsieg auf 8:1.

Umkämpfter waren die Doppel bei den 50er Herren: Zwar ging man auch hier mit 4:2 Vorsprung nach den Einzeln in die Doppel, allerdings zeigten 2 Championstiebreaks, dass hier um jeden Punkt gekämpft wurde. Am Ende holten die Doppel Do/Gunst und David/Voland noch zwei weitere Punkte zum 6:3 Sieg.

Am Sonntag zeigten sich dann die Damenteams auf der heimischen Anlage: Sowohl die Damen 1 als auch die neu formierte Damen 30 traten zu ihren Heimspielen an:
Während die Damen 30 um Kapitänin Steffi Bruckbauer mit ihren Gegnerinnen aus Meckesheim mit einem 9:0 kurzen Prozess machten, gestaltete sich das Spiel der Damen 1 gegen den TC Flinsbach wesentlich spannender: 5 gespielte Satztiebreaks sowie ein Championstiebreak trieben die Spannung auf die Spitze. Leider zogen die TCL Damen in allen Tiebreaks den Kürzeren und mussten sich denkbar knapp mit 4:5 geschlagen geben.

Ebenfalls mit 4:5 unterlagen die Herren 2 beim Auswärtsspiel gegen die Herren 4 Mannschaft des TC Weinheim: So ging man zwar noch mit 4:2 nach den Einzeln in die Doppel, der TC Weinheim zückte allerdings in den Doppelaufstellungen den ein oder anderen Joker, sodass die TCL Herren leider kein einziges Doppel mehr holen konnten. Dennoch freuten sich alle über den gelungenen Einstand von Sebastian Gedak, der gleich in seinem ersten Medenspieleinsatz seinen besser eingestuften Gegner im Championstiebreak niederringen konnte.

Da jedoch in dieser Saison der Spielbetrieb dem „Schweizer Modell“ folgt und die erspielten Matchpunkte ins Gewicht fallen, könnten sich die beiden knappen Niederlagen der Damen 1 und der Herren 2 am Saisonende doch noch positiv auswirken.

Einen geglückten Einstand in den Sommer vermeldeten am späten Sonntagnachmittag dann noch die Herren 30 aus der Oberliga: Hier traf man im Auswärtsspiel auf die Herren 30 des VFL Kurpfalz Mannheim-Neckarau. Nach einem 3:3 in den Einzeln musste auch hier die Entscheidung in den Doppeln fallen: Zwar sicherten die Doppel Baumgartner/Dörfer und Stoffels/Lauf den Tagessieg für den TCL, aber das „Schweizer Modell“ zeigt auch hier erste Auswirkungen: So waren die Mannheimer nicht gewillt, das letzte Doppel auch noch herzugeben und holten sich dies im Championstiebreak mit 11:9. Am Ende stand der 5:4 Auswärtssieg für die TCL Herren 30 jedoch fest.

Besser geht es nicht: Die Damen 30 starteten mit einem 9:0 Sieg in die Saison

Athletik-Training für Kinder

Bewegung ist eine Grundvoraussetzung für eine gute geistige und körperliche Entwicklung. Dennoch weisen viele Kinder Bewegungsdefizite auf. Rückwärtslaufen, balancieren und auf einem Bein stehen fällt vielen Kindern heute schwerer als den Generationen vor ihnen.
Das Spiel im Freien und auf der Straße ist oft zu gefährlich, die modernen Medien wie Fernsehen, Konsole und Smartphone werden zumeist im Sitzen genutzt. Der Weg zu Kindergarten und Schule wird häufig mit einem Elternteil im Auto bewältigt. Das kann zu den beschriebenen Bewegungseinschränkungen führen.
Der Tennisclub Leutershausen hat dies erkannt. Der Verein versteht sich als Bewegungsanwalt für Kinder. Mit seinen sportartübergreifenden Angeboten und dem aktuellen Bewegungsprojekt werden Kindern wichtige Bewegungsangebote gemacht. Dies dient auch einer breiten motorischen Grundlagenausbildung, von der später auch die Sportvereine mit ihren speziellen Sportarten profitieren. 

Ab der Sommersaison 2019 bietet der TC Leutershausen allen seien Mitgliedern im Kinder- und Jugendbereich zusätzlich zu Ihrem Tennistraining ein 

kostenloses 3 Stufen Athletik - Training an:
Weiß: 
Unser Einstieglevel umfasst die Schulung konditioneller Grundübungen in einem ganzheitlichen Ansatz, einfache Übungen zur Hand-Auge Koordination und setzt Mobilitätsanreize auf eine komplett spielerische Art und Weise.
Blau:
Komplexere Aufgabenstellungen im koordinativen Bereich, intensive Schulung der kognitiven Fähigkeiten, erste spielerische Wettbewerbe unter Drucksituationen.
Schwarz:
Koordinative Defizite als leistungslimitierender Faktor.  Zusatzübungen, die trainierte konditionell und koordinativ geschulte Tennisspieler auf das nächsthöhere Level bringen.

 

Anmelden kann man sich über die Tennisschule Marco Gumbinger: info@mg-tennischule.de

Schleifchenturnier und Grillfest bei "Da Enzo" am 28.04.2019

Aufgrund der widrigen Wetterumstände wurde das für letzten Samstag geplante Schleifchenturnier des TCL auf Sonntag, den 28.04.2019 verschoben.

Da auch unser Clubwirt Enzo bereits seit 5 Jahren unser Clubhaus mit Restaurant "Da Enzo" erfolgreich bewirtschaftet, nehmen wir dies zum Anlass, beide Veranstaltungen miteinander zu kombinieren:

Ab 12 Uhr wird uns Enzo mit einem kleinen Jubiläumsgrillfest verwöhnen und Leckereien vom Grill anbieten.

Beginn des Schleifchenturniers ist dann um 13 Uhr: Eine Voranmeldung ist nicht nötig.Erhoben wird eine Startgebühr von 5€. Einfach vorbeikommen und mitspielen, egal ob jung oder alt, Mannschafts- oder Freizeitspieler.

Für Fragen steht TCL Breitensportwart Christian Hoffmann-Hoss unter Tel.: 0162-9430422 gern zur Verfügung

Trotz Regen, Wind und Kälte: Sandplatzvorbereitungswoche war ausgebucht!

Obwohl die Temperaturen in der letzten Woche immer weiter in den Keller rutschten und nicht gerade zum Tennis spielen einluden, war die Sandplatzvorbereitungswoche der Tennisschule Marco Gumbinger ausgebucht: Teils in Skiunterwäsche fanden sich von Montag bis Freitag in verschiedenen Gruppen zahlreiche Spieler ein, um sich frühzeitig auf das Spielen auf Sand einzustellen und den Wechsel von der Halle nach draußen zu vollziehen.

Trotz der Wetterkapriolen wurden die ersten Grundschläge, Stopps, Volleys und Aufschläge trainiert, der ein oder andere Sprint sorgte dafür, dass die Teilnehmer nicht festfroren.
Eine schöne und unterhaltsame Vorbereitungswoche, darin waren sich alle einig. Nicht zuletzt durch die verschiedenen Gruppeneinteilungen, in denen Mannschaftsübergreifend gespielt und der Vereinsspirit gestärkt wurde.

Trotzten dem Wetter: Die Teilnehmer der Sandplatzvorbereitungsgruppe

Herren 55 starten Sandplatzvorbereitung in Marokko

Während in Leutershausen die Plätze derzeit noch startklar für die anstehende Sommersaison gemacht werden, starteten die Herren 55 mit ihren Frauen für eine Woche nach Marokko:
Teamkollege Helmut Jeppener hatte einige Jahre dort gelebt und organisierte aufgrund seiner guten Kontakte ein etwas anderes Trainingslager.
Im Royal Tennisclub de Fés wollte man sich bereits auf Spielen auf Sand gewöhnen und etwas Matchpraxis sammeln. Die beeindruckende Tennisanlage, auf der schon große internationale Turniere stattfanden, ließ keine Wünsche offen: 12 Sandplätze, einige Hartplätze, Fitnessraum und Schwimmbad boten das entsprechend sportliche Ambiente, noch dazu die nahegelegene Stadt Fés, eine der ältesten Städte des Landes mit seinen vielfältigen Sehenswürdigkeiten.

Bereits am zweiten Tag ging es sportlich ans Eingemachte: Von den Verantwortlichen wurden diverse Einzel- und Doppelspiele gegen andere Teams und Gäste organsiert. Schnell merkte das Team des TCL jedoch, dass hier nicht nur Matchpraxis gegenüber den Gegnern, die schon länger auf der Anlage spielten, sondern auch noch etwas Fitness fehlte. Dennoch wurden auch an den anderen Tagen immer wieder verschiedene Paarungen zusammengestellt und Matches gespielt, sodass die TCLer sich an den Sandplatz gewöhnten und das ein oder andere Match für sich entscheiden konnten.

Für alle Teilnehmer war dieser Ausflug sowohl in sportlicher Hinsicht, als auch in Bezug auf das, was man gesehen, erlebt und neu dazugelernt hat, eine tolle Erfahrung. Erfolgreiches Tennistraining, verbunden mit kulturellen Ausflügen sowie einer perfekten Organisation machten diese Tage so reizvoll. Ein großer Dank geht an Helmut Jeppener für die Planung und den reibungslosen Ablauf.

Die Herren 55 starteten in Marokko in die Sandplatzvorbereitung

Arbeitseinsatz am 30.03.2019 mit vielen fleissigen Helfern

Bereits der Termin zum 1. Arbeitseinsatz am letzten Samstag war ausgebucht: Zahlreiche Mitglieder hatten sich gemeldet, um ihren Beitrag zu leisten und unsere schöne Tennisanlage Instandzusetzen und fit für den Sommer zu machen: Das frühlingshafte Wetter tat sein Übriges und so wurden fleissig Sichtschutze aufgehängt, Rasen gemäht, Hecken geschnitten, Unkraut gejähtet, Plätze gewalzt und, und und.

Bereits am nächsten Samstag, 06.04.2019 startet von 9-13 Uhr der zweite Arbeitseinsatz, der ebenfalls schon ausgebucht ist. Danach sollte die Tennislage fit für die ersten Veranstaltungen sein, zumal für viele Spieler und Mannschaften bereits am 08.04.2019 die Sandplatzvorbereitungswoche beginnt.

Ein herzliches Dankeschön geht an Kerstin Sprenger für die vielen tollen Fotos vom Arbeitseinsatz, danke Kerstin!

Viele fleissige Helfer leisteten einen tollen ersten Arbeitseinsatz!

Generalversammlung 2019: Neue Vorstandsmitglieder gewählt

Am vergangenen Samstag, 23.02.2019 hatte der TCL um 11 Uhr zur diesjährigen Generalversammlung geladen: Am sonnigen Vormittag fanden sich zahlreiche Mitglieder sowie Vertreter der regionalen Presse pünktlich im Clubhaus "Da Enzo" ein.
Der 1. Vorsitzende Andreas Stadler eröffnete die Versammlung, bei der traditionell die Sportwarte aus ihren Bereichen berichteten: So gab es im Rückblick im Damenbereich zwar keinen Aufstieg zu vermelden, hervorzuheben ist hier jedoch die gute Zusammenarbeit und Abstimmung zwischen den einzelnen Mannschaften. Christoph Kiefer konnte für den Herrenbereich immerhin den Aufstieg der Herren 40/2 vermelden. Anschließend stellte Steffi Bruckbauer das neue Kinder- und Jugendkonzept der Tennisschule vor.
Nach einer kleinen Pause, bei der sich die Mitglieder beim Weißwurstfrühstück stärken konnten, standen u.a. Wahlen neuzubesetzender Vorstandsämter auf dem Programm. Zunächst jedoch wurde nicht nur der Vorstand entlastet, sondern auch Kassenwart Andreas Jäck: Christiane Gunst berichtete stellvertretend für die Kassenprüfer von den Ergebnissen der Finanzprüfung.

Wahlleiter Eberhard Schlemmer führte zügig und routiniert durch die anstehenden Wahlen: So wurden sowohl der 1. Vorsitzende Andreas Stadler als auch Steffi Bruckbauer als Jugendwartin einstimmig in ihren Ämtern wiedergewählt.
Neu und ebenfalls einstimmig in ihren Ämtern gewählt wurden Sarah Gedak als Schriftführerin, Petra Armbrust als Damenwartin sowie Christian Hoffmann-Hoss als Breitensportwart. Christian übernimmt das Amt von Saskia Brandt, die als neue Pressewartin ebenfalls einstimmig gewählt wurde.
Christiane Gunst und Bernd Jürgens wurden ebenfalls ohne Gegenstimme (jedoch mit der obligatorischen Enthaltung des Kassenwartes Andreas Jäck) in ihren Ämtern bestätigt.

Der Vorstand freut sich über die Ergebnisse und eine gute Zusammenarbeit!

 

Last but not least dankte der TCL dem Stellvertreter-Bürgermeister Fritz Bletzer für seine langjährige Unterstützung und auch diesjährige Anwesenheit bei der Versammlung: Angelika Modesto und Saskia Brandt überreichten als Mitglieder des TCL Ehrungsausschusses ein kleines Präsent anlässlich des 75. Geburtstages von Herrn Bletzer. Der TCL wünscht weiterhin alles Gute!

Save the date: Mitgliederversammlung am 23.02.2019 um 11 Uhr

Am Samstag, den 23.02.2019 um 11 Uhr lädt der TCL alle Mitglieder zur ordentlichen Mitgliederversammlung mit Weißwurstfrühstück ins Clubhaus ein. Entsprechende Einladungen mit Tagesordnungspunkten werden in Kürze verschickt.

Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen.

 

Euer Vorstand

Neue Zauberlehrlinge beim TCL

Nach spannenden und spaßigen Spielen rund um die gelbe Filzkugel konnten die neuen Zauberlehrlingsanwärter zeigen was sie gelernt haben: In kniffligen Prüfungen wurde das Erlernte unter Beweis gestellt. Bereits nach 10 Wochen Training waren alle Aufgaben erfüllt und die Zauberlehrlinge in der Lage, die Bälle zu verzaubern!

„Tennis ist gar nicht so schwer und man findet ganz leicht neue Freunde!“ so das

Fazit der neuen Zauberlehrlinge. Spielerisch werden die auberlehrlinge zwischen 4 und 10 Jahren, in einem 3-Stufen-Konzept: Zauberlehrling – Zaubermeister – Ballmagier an den Tennissport herangeführt. Da Tennis nicht nur körperlich, sondern ebenso technisch und taktisch ein komplexer, schwieriger Sport ist, legen wir im Kinder- und Jugendtraining beim TC Leutershausen großen Wert auf die Förderung exekutiver Funktionen und der Selbstregulierung durch Sport. Außerdem setzen wir Schwerpunkte bei einer breiten ballsportlichen Grundlagenausbildung, da es die Kinder bei späteren Spezifizierungen von Sportarten nicht nur zu besseren Sportlern macht, sondern generell Lernaktivitäten fördert.

 

Ballmagier  - Sowohl im koordinativen als auch im sozialen Bereich werden auf eine spielerische Art die Grundlagen für einen erfolgreichen Einstieg in das Kindertennis aber auch für viele weitere Ballsportarten geschaffen. Im Fokus stehen die Bewegung zum Ball, das Absprungverhalten von Bällen und die Auge-Hand-Koordination. Je früher, vielseitiger und spielerischer dies vermittelt wird, desto einfacher ist es für den zukünftigen Ballsportler.

 

Bambini-Tennis: Einstieg noch bis zum 12. Januar 2019 möglich!

Bei Interesse wenden Sie sich bitte per E-Mail direkt an die Tennisschule:

info@mg-tennisschule.de

 

Die Sommerkurse starten ab Mai 2019 / Anmeldung ab sofort online!

Auf den Außenanlagen in Leutershausen und Heddesheim wird bereits mit den ersten Sonnenstrahlen wieder der Schläger unter freiem Himmel geschwungen. Anmeldung ab sofort online über die Tennisschule Marco Gumbinger möglich:

www.mg-tennisschule.de

 

Individuelles Schnuppertraining jederzeit möglich:

Für interessierte Tennisspieler jeden Alters und jeder Spielstärke (auch Neu- und

Wiedereinsteiger) ist ein individuelles Schnuppertraining jederzeit möglich.

Hier finden Sie uns

TC Leutershausen
Galgenstraße 7

(Navigation: Galgenstraße 1)
69493 Hirschberg an der Bergstraße

Telefon Clubhaus und Gaststätte 'Da Enzo': 06201/57712

Öffnungszeiten:

Di.-Fr. ab 17:30

Sa., So. und Feiertage von 12-14:30 Uhr und ab 17:30 Uhr

Montag Ruhetag 

 

Telefon 1. Vorsitzender: 0171/5832575

E-Mail: info@tcleutershausen.de

Zugriffe seit 2009:

Jetzt Mitglied werden

Sie haben Lust, endlich mal wieder den Schläger zu schwingen? Dann werden Sie bei uns Mitglied. Mehr Infos erhalten Sie auf der Seite Mitgliedschaft. Übrigens, ein Schnupperjahr für einen Erwachsenen kostet nur 100 Euro, Kinder zahlen 50 Euro!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TC Leutershausen